Donnerstag

Ausgeruht und bereits topfit machten sich die Kinder am Morgen «motiviert» hinter das obligate Morgenturnen und freuten sich danach auf ein feines Frühstück. Doch als alle im Esszelt versammelt waren, informierte Karolina aus der TS, dass sie auf der Toilette einen Zettel fand. Darauf war geschrieben, dass Frida um 14:00 zu einer bestimmten Wiese kommen solle, dies allein. Natürlich waren wir ab dieser Nachricht schockiert. Erst gestern wurde Frida entführt. Schnell war klar, dass wir Frida nicht allein dorthin gehen lassen würden. Doch dazu später mehr. Zuerst mussten alle Ämtli erledigt und die Zähne geputzt werden. 

Da am morgigen Freitag unsere Zirkusaufführung stattfindet, mussten sich alle Gruppen noch mächtig ins Zeug legen, um auch eine möglichst perfekte Performance hinlegen zu können.

Das Mittagessen um 12:00 wurde genüsslich verschlungen, das ganze Geschirr wieder abgewaschen und eine Siesta gemacht.

Als es dann kurz vor 14:00 drei Mal hornte, versammelten sich alle beim Sarasani, unserem Zirkuszelt. Wir liessen Frida vorausgehen und schlichen hinter ihr her. Als Frida am vereinbarten Treffpunkt ankam, liessen die dunklen Gestalten nicht lange auf sich warten. Sie packten unseren Clown grob und wollten sie wegschleppen. Doch unsere Meute schlief nicht. Wir griffen an und rannten ihnen entgegen. Als Lotta den schwarzen Gestalten «Haued ab!» zurief, liessen diese sofort von Frida ab und flohen in den Wald. Wir verfolgten sie noch eine Weile, doch gaben wir dann auf. Lotta rückte plötzlich in Verdacht, mit dieser Entführung etwas zu tun zu haben, denn weshalb sollten die Entführer so schnell auf eine Anweisung gehorchen? Lotta gab schlussendlich zu, diese Entführung geplant zu haben. Grund dafür war, dass sie im Zirkuswagen von Emma Astoria ihre Kündigung liegen sah, da es finanziell schlecht um den Zirkus Cevilino stand, da Vanessa Jones uns in die Quere kam. Emma klärte die ganze Situation auf und sagte, dass keine Gefahr mehr auf eine Kündigung bestehe, da Vanessa Jones ja auf den Deal am Vortag einging.

Erleichtert machten wir uns auf, eine weitere Session Zirkus zu proben.

Freizeit, Znacht und nochmals Freizeit standen auf dem Programm, bevor das Abendprogramm begann. Wer wird Millionär das Spiel. Es wurde gekämpft, gelacht und gesungen. Zum Schluss noch ein Dessert, dann sofort Zähneputzen und ab in den Schlafsack. Schliesslich muss jeder einzelne von uns morgen Fit sein für den grossen Auftritt.