Dienstag

Tagwach war heute früher als gedacht, aufgrund des starken Regenschauers und Gewitters. Die letzte Stunde unseres Schlafs verbrachten wir in trockener Sicherheit in einer Scheune. Um 8 Uhr konnten wir auf den Lagerplatz zurückkehren und wie gewohnt unser Morgenessen geniessen. Nachdem die Tagesgäste zu uns stiessen, dauerte es nicht lange, bis Vanessa Jones mit ihren Bauarbeitern auf dem Lagerplatz für Unruhe sorgten. Doch dieses Mal waren wir vorbereitet. Mit den einstudierten Sprüchen und den selbstgebastelten Plakaten konnten wir die unerwünschten Gäste schliesslich in die Flucht schlagen. Wir hatten gesiegt! Ganz euphorisch machten wir uns daran für unsere immer näher rückende Zirkusaufführung zu üben.

Alle Gruppen machten grosse Fortschritte bei Einstudieren ihrer Nummer.

Nach dem stärkenden Mittagessen wurde fleissig weitergeprobt. Davor wärmten wir uns in Gruppen mit verschiedenen Spielen auf.

Der Abend begann mit Gitarrenspiel und singenden Kindern und danach diskutierten wir über das Thema «Entscheidungen treffen». Auch ein passendes Spiel wurde durchgeführt, bei welchem man sich spontan entscheiden musste. Nach spannenden Gesprächen und viel Gelächter wurde es auch schon Zeit für das Zähneputzen. 

Kaum waren alle Kinder in ihren Schlafsäcken, ging ein riesiger Lärm los und wir wurden aus den Zelten getrieben. Vanessa Jones und ihre ganze Bande standen auf dem Platz und forderte uns auf sofort zu gehen. Sie versprach unseren Platz unangetastet zu lassen, wenn wir bloss eine Nacht wegbleiben und sie als rechtmässige Käuferin anerkennen würden. Wir mussten uns geschlagen geben und innert kürzester Zeit waren alle Kinder im warmen Stroh in der Scheune untergebracht. Dort versanken alle schnell in tiefem Schlaf, nach so einem abenteuerreichen und langen Tag.