Mittwoch

Der Mittwochmorgen hat mit der Filmmusik von Ratatouille gestartet und im Anschluss mit ein paar sportlichen Runden auf dem Fussballplatz. Nach dem Frühstück haben wir eine Geschichtestunde zum Thema Wünsche und Träume absolviert. In einem Brief wurden alle Wünsche, egal ob Berufswunsch oder sonstige Ziele, welche die Kinder für ihre Zukunft haben, niedergeschrieben. Im Anschluss haben wir noch eine entspannende Traumreise durchlebt.

Passend zum Tagesthema haben sich die Kinder in verschiedenen sportlichen Wettkämpfen bewiesen und erfolgreich Gemüse für das anschliessende Mittagessen gewonnen. Auf dem Weg zum Esszimmer wurden wir allerdings von einer bösen Botschaft überrascht. Überall im Treppenhaus und teils auch in den Gängen hingen Drohbotschaften, die uns daran erinnern sollten, dass wir noch Schulden zu begleichen haben. Am Mittag wurde die doch sehr brenzlige Lage besprochen und nach effektiven Lösungen gesucht. Da die geklauten Gegenstände immer noch nicht aufgetaucht sind und die Drohungen uns auch nicht in Ruhe liessen, beschlossen wir die Bewohner des Hotels nach Informationen auszufragen.

Die Bewohner brachten viel Drama und Insiderinfos ans Licht. Stückweise kamen wir unserem Ziel näher und erfuhren unter anderem, dass die Casino-Besitzerin einige Schulden und Mahnungen offen hat. Wir waren uns mit unserm Verdacht relativ sicher, hatten aber noch keinen Beweis. Irgendwann gab die Casino-Besitzerin aber dann doch auf und erzählt uns von ihren fehgeschlagenen Deals und Schulden mit der Mafia. Wir beschlossen ihr trotz allem zu helfen und schlugen vor, dass wir gemeinsam gegen die Mafia vorgehen wollen.

Nach diesem aufregenden Nachmittag versuchten wir bei einem Block über Planeten und Sternenbilder unseren Kopf mit Basteln und ein paar Spielen frei zu kriegen.

Nach dem Basteln wollten wir die geplante Übergabe durchführen. Die Casinobesitzerin sollte als Lockvogel als Erste vorgehen. Wie sich aber herausstellte, hatte sie insgeheim ganz andere Pläne als sie uns versprochen hatte. Anstatt auf uns zu warten und die Aktion so durchzuführen wie geplant, flüchtete sie samt Oskar. Leider haben wir es nicht geschafft sie einzuholen und mussten uns für diesen Tag mit einer Niederlage abfinden. Trotz der Frustration beschlossen wir in unseren Gruppen zusammen noch den restlichen Abend zu geniessen und sind schon ganz gespannt was der morgige Tag alles mit sich bringen wird.

Von Leina