Sonntag

Noch ganz verschlafen, krochen wir aus unseren Schlafsäcken und begaben uns nach einer Runde Morgensport zum Frühstück. Im ersten Programmpunkt haben wir aus Leder kleine Täschchen gebastelt, sodass wir unsere aufkommenden Lagerabzeichen dahin verstauen können. Kurz vor Schluss kamen dann noch die Tagesgäste in unsere Zeltstadt. Nun waren wir vollständig und starteten mit unserer ersten Disziplin vom Ritterturnier. Jeden Tag werden wir eine Disziplin durchführen wobei die Burggruppen je Punkte sammeln konnten, die am Ende der Woche zusammengezählt werden. In den jeweiligen Gruppen haben wir uns im Seilziehen duelliert, um unsere Kräfte zu messen. Nach dem Turnier entschieden wir uns, unsere Kostüme dem Thema Burgen anzupassen und haben Ritterhelme und Fräuleinschleier gebastelt. Frisch eingekleidet versammelten wir uns in den Rittergruppen und suchten uns einen Burgennamen aus. Nach dem leckeren Mittagessen absolvierten wir einen Postenlauf. An jedem Posten erwartete uns ein kleiner Geschichtsausschnitt, bei dem wir uns für den nächsten Schritt entscheiden konnten. Den ganzen Tag waren wir auf der Suche nach dem richtigen Weg, den der zukünftige Thronfolger der Geschichte wählen muss. Nach diesem erlebnisreichen Spaziergang durch den umliegenden Wald, sangen und spielten wir Fussball. Zum Abendessen gab es feine Lasagne. Das Abendprogramm bestand aus einem Geländespiel, wo Hirn und Ausdauer gefordert wurden. Überall auf unserem Lagerplatz waren bunte Zettel verteilt, die gesucht werden mussten, um jene in Symbole einzutauschen, die Punkte gaben. Danach wurden wir noch durch ein leckeres Dessert verwöhnt und begaben uns in unsere Zelte.

Von Leina Dübendorfer und Karolina Nett