Samstag

Das Cevi-Lager startete mit kleinen Spielen am Besammlungsort. Als sich alle von ihren Eltern verabschiedet haben, sind wir zum Lagerplatz gelaufen. Dort angekommen zeigte uns die Königin Juliana und ihre zwei Ritter/innen den Lagerplatz. Vor dem Mittagessen hatten wir Zeit unsere Zelte einzurichten. Nach dem Essen haben wir den Lagerplatz verschönert. Eine Gruppe hat Schilder bemalt: Zum Beispiel ein Besetzt/Frei-Schild, sowie ein Küchen-Schild und Schilder für die eigenen Zelte. Ausserdem wurde die Burg geschmückt, indem Kronleuchter und Fackeln gebastelt wurden. Eine andere Gruppe hat einen Pranger gebaut, eine solche stellt einen sehr wichtigen Bestandteil einer ritterlichen Burg dar, um Bösewichte festzunehmen. Auch wurden Abfalleimer, eine Empore für den Thron von Juliana und WC-Papier-Halterungen gebaut.

Als wir mit der Verschönerung des Lagerplatzes fertig waren, gab es einen Zvieri. Danach hatten wir freie Zeit. Die Einen haben im Esszelt Spiele gespielt, die Anderen haben sich in ihrem Zelt ausgeruht.

Schon bald war es Zeit für das Abendessen. Es gab Reis mit Geschnetzeltem und Gemüse.

Nach dem Essen fand das Ritterfest statt. Verschiedenste Bedienstete der Königin zeigten uns ihre Aufgaben am Hof. Um sicher zu stellen, dass wir geeignet sind uns in einer Ritterburg aufzuhalten stellten sie uns einige Aufgaben. Teilweise mussten wir als Gruppe antreten und unseren Teamgeist beweisen, manchmal musste nur eine Person pro Gruppe gestellt werden. Es gab Hufeisenwerfen, eine Schatzsuche, Drachen zähmen, einen Parcours und viele weitere Aufgaben.

Alle Gruppen konnten ihren Teamgeist, sowie ritterliche Fähigkeiten und Fertigkeiten beweisen. Als Belohnung und um den ersten Tag im Sommerlager abzurunden gab es ein leckeres Dessert. Danach war es bereits Zeit die Zähne zu putzen und in unsere Schlafsäcke zu kriechen.

von Selina und Eda Oeztürk