Freitag

Wie jeden Tag starteten wir auch heute mit ein wenig Sport in den Morgen. Nachdem alle einigermassen wach waren, wurde traditionellerweise die Cevi-Fahne, begleitet vom Jungscharlied, hochgezogen. Dann ging es für das Morgenessen ins Esszelt. Gestärkt für den letzten Tag ging es ans Zähne putzen und das Erledigen der Ämtli. In der anschliessenden Geschichtenstunde lernten wir einiges zum Thema «Vorbilder» und konnten unser eigenes Vorbild zeichnerisch darstellen. Zeitgleich begrüsste Königin Juliana die Tagesgäste beim Stadion Langriet und erzählte ihnen von den Ereignissen des vergangenen Abends.

Nachdem alle Kinder vollzählig auf dem Lagerplatz angekommen waren, versammelten wir uns in der Burg. An einen Pfosten gefesselt wartete dort die Anführerin des Drachenordens auf ihre gerechte Strafe. Für das Bedrohen einer Königsvertrauten, den Diebstahl des Drachen-Eis und die Übernahme der Burg Adelsbach wurde als Strafe dreierlei angeordnet: der Pool, Pranger mit Grünabfall und Verbannung aus dem Königreich auf Lebzeiten. Auf dem Weg von der Burg zum Pool versuchte die Anführerin mehrfach sich zu befreien, doch unsere tapferen Ritter*innen hielten sie gekonnt davon ab. Von oben bis unten nass, wurde sie dann an den Pranger gestellt, wo sie Bekanntschaft mit einigen Grünabfällen machte und von den Kindern noch einmal geduscht wurde. Gedemütigt wurde sie anschliessend vom Platz verscheucht. Zum Dank für die Hilfe, Tapferkeit und den Edelmut wurden alle Teilnehmer*innen und Leiter*innen nacheinander zum Ritter oder zur Ritterin geschlagen und ihre Namen vom Fanfaren mit dem Titel «Sir» oder «Lady» feierlich ausgerufen.

Nach diesem Abenteuer galt es noch die letzte Disziplin im Ritterturnier zu bestreiten. Die Burgengruppen lagen über weite Strecken gleichauf und so mussten alle noch einmal Gas geben. Die Siegergruppe stand keinesfalls bereits fest. Die Kinder mussten sich im Folgenden mit einem Kind aus einer anderen Burg mit zwei Löffeln bewaffnet im Drachenkampf durchsetzen. Ziel war es den eigenen Ball auf dem Löffel zu halten, während mit dem zweiten Löffel der Ball des Gegenübers attackiert wurde.

Nach dem spannenden Turnier ging es bereits ans Packen. Alle Kinder bereiteten sich mit Hilfe ihres Zeltverantwortlichen für die Heimreise vor und durften anschliessend noch ein letztes Mal in den Pool springen. Wer nicht ins kühle Nass wollte, konnte sich mit Singen, Sport oder kleinen Spielen vergnügen. Wie Flug verging die Zeit und da gab auch schon einen feinen Zmittag. Mit vollem Magen verkündete uns Königin Juliana noch die letzten Resultate des Ritterturniers und kürte auch gerade die Siegerburg. Die Gewinnergruppe hiess DRAGON KINGS. Diese bekamen alle eine Drachenschuppenbrosche als Auszeichnung für ihre grandiose Leistung während der ganzen Woche.

Zum Abschluss konnten die Kinder während dem Abschlussfest frei zwischen verschiedenen Posten rotieren. Der Schatzsuche, der Bar, Drachenballonerstechen und Büchsenwerfen. Zum krönenden Abschluss sangen wir noch ein paar Lieder und machten uns dann auf den Weg zu den Eltern. Dort wurden wir freudig begrüsst. Wir bildeten einen grossen Kreis und verabschiedeten uns von Jedem und Jeder einzeln. Bei dieser Gelegenheit bekamen alle ihr Lagerabzeichen. Für die Kinder endet hier das Lager, doch für die Leiter*innen begannen zu diesem Zeitpunkt die Abbauarbeit.

Von Daniel