Dienstag

Heute Morgen, als wir erwachten, ging es unserer Königin immer noch nicht besser. Nach der Turnierdisziplin gingen wir los, um den Salbei und den Rosmarin zu sammeln. Dazu teilten wir uns in zwei Gruppen auf: die Jüngeren und die Älteren. Die Jüngeren liefen in Richtung Ruine Radegg, die die Heilerin Amora uns als Standort für die Kräuter eingezeichnet hatte. Die Älteren machten sich auf den Weg zum Beringer Randenturm. Auf der Wanderung fragten wir uns immer noch wer die Königin vergiftet haben konnte. Hauptverdächtige ist die Heilerin Amora, die wahrscheinlich den Vergiftungstrank gebraut haben könnte und Drachenschuppen für ihre Tränke benötigt. Doch da sie eine sehr gute Freundin von der Königin ist, konnten wir weder ausschlissen das sie gute oder böse Absichten hat.

Als wir bei den eingezeichneten Stellen ankamen, fanden wir die besagten Kräuter. Nach erfolgreicher Mission wanderten wir zurück nach Adelsbach. Auf dem Weg zurück zu dem Lagerplatz, gingen wir noch Duschen. Angekommen merkten wir sofort das etwas nicht stimmte: das Drachen-Ei war verschwunden. Gestohlen ?, verschwunden ?, verlegt ?, wir konnten es nirgends finden. Doch da wir die Kräuter hatten schickten wir den Fanfare los, der die Heilerin holte. Diese brachte den fast fertigen Gegengifttrank mit, und zusammen vervollständigten wir diesen. Sobald die Königin den Trank getrunken hatte, kam sie wieder zu Sinnen. Sie erinnerte sich wieder wer sie war, wo sie war und am wichtigsten, dass wir ihre Gäste sind. Nach diesem Erfolg sahen wir noch zur Entspannung den Film «Drachen zähmen leicht gemacht». Während dem Film gab es Popcorn und warme Decken, damit auch niemand fror. Nach dem Film gingen putzten wir die Zähne und stiegen ins Pyjama. Danach fielen allen schnell die müden Augen zu.

Von Sara